Dienstag, 16. April 2013

Treffen der europäischen Region

Schnee auf den Straßen, es ist ungewöhnlich kalt aber sonnig. Genauso empfing Riga die Pastoren und Leiter der Neuen Generation Deutschlands, die zu einem Arbeitstreffen mit Apostel Aleksej Ledjaev gekommen sind. 

Drei Tage aktiver Arbeit, Sonntagsgottesdienst, Tag der offen Tür in der Gemeinde im Zentrum, gemeinsamer Lobpreis, neue Bekanntschaften, die Großartigkeit der Altstadt in Riga… Die Reise ist nicht nur gelungen, sondern wurde zu einem neuen Fixpunkt, einem Ausgangspunkt für die vereinte Bewegung der „Neuen Generation“ in Deutschland. 

Als Hauptziel dieses Treffens kennzeichnete Pastor Aleksej das Feststellen der Ressourcen und Möglichkeiten und deren Vereinigung. Das alles dient dem Zweck der gemeinsamen deutschlandweiten Konferenzen und Anbetungsabende sowie dem Wachstum der regionalen Gemeinden in Deutschland. 

Abgesehen von Seminaren für die Leiter und Treffen von Leviten mit den Lobpreisleitern der Basisgemeinde, teilte Pastor Aleksej solche  Offenbarungen mit, wie: „ Ein Glaube, der sagt und zeigt“ und „Ein geteiltes Herz“. Außerdem erneuerte er die Visionen der „Neuen Generation“.  

Der konstruktive Zugang und Einstimmigkeit erzeugten Früchte: konkrete Veranstaltungen mit festgelegten Daten wurden geplant. Auch ein Plan für deren gemeinsame Vorbereitung sowohl in Riga, als auch in Deutschland, wurde festgelegt.
Von der Theorie zur Praxis – und so kann man die Leviten aus Deutschland und Riga beim Sonntagsgottesdienst gemeinsam auf der Bühne der Basisgemeinde anbeten sehen.
Das Fundament ist gelegt. Nachdem wir diese geistige Nahrung und eine deutliche Richtung bekommen haben, müssen wir alle geplanten Projekte und Veranstaltungen verwirklichen. 

Außerdem möchte man sich bei den Pastoren Aleksej und Olga und dem ganzen Team bedanken. Wir sind dankbar für ein ausgezeichnet organisiertes Treffen, für eine herzliche und freundschaftliche Atmosphäre, für den warmen Empfang und natürlich für das leckere Essen!

Irina, Pressezentrum Hannover

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen