Donnerstag, 20. September 2012



Der Sommer vergeht und es beginnt die Zeit der letzten Ernte. Das Einsammeln der Ernte erweckt bei Menschen ein Gefühl der Freude. Das biblische Fest Sukkot (Laubhüttenfest) oder Erntedankfest bewegt die Menschen dazu darüber nachzudenken, wie sich Gott um sein Volk kümmert.

Das Erntedankfest, oder der Tag des Dankens, wie es oftmals bezeichnet wird, wird bis heute gefeiert. An diesem Tag treffen wir uns, bringen die Früchte unserer Ernte zur Versammlung und preisen den Herrn für diese Ernte.  Außerdem ist es die Zeit Gott dafür zu danken, was er für uns getan hat: für die Errettung der Seele, für das Opfer Jesu Christi, für das ewige Leben, für das Haus, für die Familie, für die gute Arbeit, für die Gesundheit, für die Kinder und für vieles weitere.

Denn Paulus hat geschrieben:  „Seid in allem dankbar; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.“ (1. Thessalonicher 5; 18). Das Erntedankfest beziehungsweise der Tag des Dankens ist eine gute Zeit um Gott „Danke“ zu sagen für all seine himmlischen und irdischen Gaben für unser Leben.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen